veröffentlicht am 8. Oktober 2015 in Allgemein von

Bekanntlich kann man ja mit Hilfe von Low Carb Lebensmitteln durchaus abnehmen. Die Eingewöhnungsphase ist oftmals am schwierigsten. Hat man diese erst einmal überstanden und der Körper akzeptiert, dass er weniger Kohlenhydrate bekommt, so kann man seinen Ernährungsplan durchweg umstellen. Wer nicht auf Weißbrot verzichten mag, der bekommt hier ein kleines Rezept für Low-Carb Weißbrot, beziehungsweise Toastbrot ohne Kohlenhydrate, zumindest fast mit an die Hand. Auch, wenn dies nicht ganz so wie das gewohnte Toastbrot daher kommt, so schmeckt es dennoch gut und kann wunderbar in einem Low-Carb Trainingsplan integriert werden. Denn fest steht, dass Brot eines der wichtigsten Lebensmittel ist. Weißbrot gehört jedoch nicht gerade zu den gesündesten Varianten.

Das Rezept zum Low Carb Toastbrot / Weißbrot

Achten sollte man hier natürlich auf einen höheren Eiweißanteil, um das Brot besser in eine Diät integrieren zu können. Das Brot schmeckt gut, wenn auch nicht 1 zu 1 mit gewohntem Weißbrot vergleichbar. Die Kohlenhydrate hier sind jedoch deutlich geringer und gesünder als beim klassischen Toastbrot. Man kann dies also mit gutem Gewissen genießen. Lasst uns dies leckere Basisspeise einmal selbst backen. Benötigt wird unter Umständen ein passender Backautomat und folgende Zutaten:

– 80 g Quark und 50g Wasser, wahlweise mit Joghurt
– 2 Eier (für den Eiweißgehalt)
– 100 Gramm Weizenkleber
– Wenn bevorzugt: Eine Hand voll Sonnenblumenkerne
– 1 Prise Salz und eine Messerspitze Zucker
– 1 Päckchen Hefe oder Backpulver
– 150 Gramm Mandelmehl ( wie auch beim kohlenhydratarmen Mandelbrot)

Man mischt nun die trockenen Ingredienzien in eine Schüssel und ergänzt diese dann mit den restlichen, oben genannten Zutaten. Am besten hat man eine Kastenform, wenn man das Low Carb Weißbrot in Toast Optik haben möchte. Nun nimmt man die Masse, nachdem man sie ordentlich mit einem Löffel durchgerührt hat heraus und knetet sie mit den Händen zu einer homogenen, nicht zu festen Masse weiter. Man kann auch ohne Backform das Brot in die richtige Form kneten und rizzt diese anschließend noch etwas an. Mit Hefe gebacken muss der Teig mindestens eine halbe Stunde an einem warmen Plätzchen gehen. Mit Backpulver gebacken kann man diesen Schritt überspringen. Jetzt heißt es noch eine halbe Stunde bei 180 Grad backen, bis das Ergebnis goldbraun und schmackhaft ist! Guten Appetit.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare